Löwenkopfkaninchen

Ihre wuschelige Mähne gab der hübschen kleinen Kaninchenrasse ihren Namen. Offiziell anerkannt ist sie zwar noch nicht, aber auf dem besten Wege dahin. Denn Löwenkopfkaninchen sind ungemein beliebt.

Löwenkopfkaninchen auf einen Blick

 Löwenköpfchen, Löwenkopfzwergkaninchen, Löwenmähnenkaninchen
 Deutschland
 klein
 zwischen 1 und 1,5 kg
 durchschnittlich 10 Jahre
 verschiedene; anerkannt: rhönfarbig
mittellang; an Kopf, Nacken und Backen lang
 freundlich, lebhaft
 mittel
 mittel
mittel
Indoor, Outdoor nur im Sommer
 meist zwischen 10 und 35 €

Aussehen und Charakter

Wie der Name schon verrät, ist das besondere Merkmal der Löwenkopfkaninchen die Mähne aus langem, weichem Fell. Diese sollte besonders am Nacken und an den Backen ausgeprägt sein, so dass der Eindruck einer Mähne entsteht. Aus dem langen Fell spitzen freche Stehohren. Am restlichen Körper ist das Haar kurz, aber ebenfalls fein und weich.

Das Aussehen der Löwenkopfkaninchen ist momentan noch nicht ganz so einheitlich, wie es sich Züchter wünschen würden. Es gibt viele „Mischlinge“, die etwas größer sind, insgesamt längeres Fell haben oder anderweitig nicht dem gewünschten Typ entsprechen. Doch Liebhaber der Rasse sind dabei, eine klare Linie zu fahren und wie auch bei vielen anderen Rassen nach einem festgelegten Standard zu züchten.

Die Löwenköpfchen sind vermutlich aus den Farbenzwergen hervorgegangen, deren Optik sie abgesehen von der Felllänge entsprechen sollten. Es gibt Löwenkopfkaninchen in vielen hübschen Farben, wobei nur eine bisher anerkannt wurde: rhönfarben (weiße Grundfarbe mit grauer bis schwarzer Streifung und Fleckung, so dass die Anmutung von Birkenstämmen entsteht).

Löwenkopfkaninchen gelten als freundliche aufgeweckte Kaninchen, wobei es wie immer individuelle Charakterunterschiede gibt. Vor allem für Familien mit Kindern sind sie gut geeignet – eine artgerechte und verantwortungsvolle Haltung natürlich vorausgesetzt.

Die Haltung von Löwenköpfchen

Kaninchen sind sehr bewegungsfreudige Heimtiere. Ihre wilden Vorfahren legen täglich auf der Suche nach Futter große Strecken zurück und sie lieben es, zu rennen, zu toben und Haken zu schlagen – und das nicht nur auf der Flucht, sondern einfach aus purer Lebensfreude. Zu wenig Platz erzeugt bei Kaninchen Stress und verhindert artgemäßes Verhalten.

Für die Unterbringung von zwei Löwenkopfkaninchen, die dem Zwergkaninchen-Typ entsprechen, ist ein handelsüblicher Kleintierkäfig größenmäßig durchaus geeignet, aber täglicher Auslauf ist dann ein Muss, will man seine Tiere artgerecht halten. Wenn die Möglichkeit besteht, freuen Löwenkopfkaninchen sich im Sommer über ein geräumiges Gehege oder einen Außenstall mit Freilaufmöglichkeit.

Eine reine Wohnungshaltung ist denkbar. Man sollte dann allerdings darauf achten, dass die Tiere regelmäßig Tages- bzw. Sonnenlicht tanken können, sei es auf dem Balkon oder vor einem Fenster. Eine ganzjährige Außenhaltung ist bei Löwenkopfkaninchen eher nicht zu empfehlen, ihr Fell bietet keinen ausreichenden Schutz gegen Kälte und Feuchtigkeit. Als soziale Tiere wollen Löwenkopfkaninchen nicht alleine sein. Sie brauchen mindestens einen Artgenossen an ihrer Seite. Wer Platz genug hat und deshalb gleich mehr als zwei Kaninchen ein Zuhause geben möchte, findet unter Kaninchen vergesellschaften und Kaninchen zusammenführen hilfreiche Tipps zur optimalen Größe und Konstellation von Kaninchen-Gruppen.

Pflege der Löwenkopfkaninchen

Löwenkopfkaninchen gelten trotz ihrer langen Haare an der Kopfpartie als pflegeleicht. Das weiche Fell verfilzt nicht allzu schnell und muss nur während des Fellwechsels verstärkt gebürstet werden. Wie bei allen Kaninchen gilt aber natürlich: Regelmäßig wiegen und die Krallen kontrollieren und schneiden, wenn sie zu lang werden. Das passiert vor allem bei der Indoorhaltung recht häufig.

Ein regelmäßiger Gesundheits-Check (Kontrolle von Zähnen, Augen, Ohren, After, Gewicht, etc.) sollte selbstverständlich sein. Viele weitere Tipps erhalten Sie in unserem Artikel über Kaninchenpflege.

Video über Löwenkopfkaninchen

Ernährung von Löwenkopfkaninchen

Löwenkopfkaninchen brauchen keine spezielle Ernährung. Aber sie haben wie alle Kaninchen eine sehr empfindliche Verdauung und müssen ausgewogen und artgerecht gefüttert werden! Dazu gehört in erster Linie ein hochwertiges Kaninchenfutter in From von Heu. Es stellt die Grundlage für eine gesunde Ernährung dar.

Krankheiten

Diverse kaninchentypische Krankheiten können auch beim Löwenkopfkaninchen auftreten, wenn es z.B. nicht richtig gehalten und/oder falsch ernährt wird.

Löwenkopfkaninchen kaufen

Im Zoohandel werden häufig Löwenkopfkaninchen angeboten. Jedoch kann es beim Kauf von Jungtieren durchaus passieren, dass die „Mischlinge“ beim Heranwachsen ein gutes Stück größer werden, als man es bei einem Zwergkaninchen erwarten würde.

Auch im Tierheim und bei Nothilfen findet man viele Löwenkopfkaninchen. Meist handelt es sich um bereits erwachsene Tiere, die sich über einen guten Platz freuen. Bitte denken Sie in jedem Fall auch darüber nach, einem Tier aus zweiter Hand ein schönes Zuhause zu geben! Eine Checkliste, worauf Sie beim Kauf achten müssen, haben wir für Sie unter Kaninchen kaufen zusammengestellt

Macht alle mit!

Gefällt euch diese Seite? Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Kommentar abgebt, sie in Facebook & Co. teilt. oder einen Link auf eurer Webseite setzt. Vielen Dank!

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben