Rexkaninchen

Ein König in Samt und Seide: Das sehr kurze, dichte und nahezu senkrecht stehende Fell ist das Markenzeichen der interessanten Rexkaninchen.

Geschichte der Rexkaninchen

Der „Urvater“ aller Rexkaninchen war das Castor-Rex, der „Biberkönig“ (lat. Castor = dt. Biber, lat. Rex = dt. König). Dieses Kaninchen wurde zum einen wegen seines kurzen, wildfarbenen Fells so benannt, zum anderen, weil es in den 1920er Jahren eine echte Sensation war! Ein regelrechter König unter den Kaninchen. Nie zuvor hatte es bis dato Tiere mit so kurzem Samt-Fell gegeben. Es folgte ein regelrechter Zucht-Boom – und im Zuge dessen entstanden die vielen verschiedenen Farbvarianten der Rexe sowie Rexzwerge und -widder.

Fell und Farben der Rexkaninchen

Das Maulwurfsfell – oder etwas romantischer genannt, der samtene Königsumhang – des Rexkaninchens besteht aus abstehenden, stabilen, maximal 2 Zentimeter langen Haaren. Dieses Haarkleid bringt eine ganz besondere Optik mit sich, denn die Silhouette des Körpers ist dadurch viel „schärfer“ und klarer zu sehen, als das bei normal- oder gar langhaarigen Tiere. Heute gibt es neben dem  Castor-Rex noch viele weitere Farbvarianten, die aus anderen bekannten Rassen herausgezüchtet wurden. Zum Beispiel Chin-Rex, Blau-Rex, Weiß-Rex, Dreifarben-Schecken-Rex, Dalmatiner-Rex, Gelb-Rex, Schwarz-Rex, Havanna-Rex, Blaugrauer Rex, Feh-Rex, Lux-Rex, Japaner-Rex, Russen-Rex, Marder-Rex, Havanna-Rex und Rhön-Rex.

Größen und Gewichtsklassen

Die einzelnen Rex-Farbschläge werden in zwei Gewichtsklassen eingeteilt, die in etwa den Ausgangsrassen entsprechen: 1. Rexe mit einem Normalgewicht von 3,5 kg und Höchstgewicht 4 kg (z.B. Chin-Rex) 2. Rexe mit einem Normalgewicht von über 3 kg und einem Höchstgewicht von 4,5 kg (z.B. Lux-Rex). Herausgezüchtet wurden neben den klein- und mittelgroßen Rexen später auch Rexzwerge und -widder. Um Anerkennung bemüht ist auch eine weitere „Größenklasse“, die zwischen den Zwergkaninchen und den kleinen Kaninchenrassen (bis 3,75 kg) liegt.

Gesundheit

Die Erbanlagen für das sehr kurze Fell bringen einige Schwierigkeiten mit sich. Da die Vibrissen (Tasthaare) und die Wimpern der Rexkaninchen stark verkürzt, verbogen oder sogar manchmal gar nicht vorhanden sind, können sie in Bezug auf den Tastsinn eingeschränkt sein. Für manche gilt das Rex deshalb durchaus als Problemzucht. Ein komplettes Fehlen der Vibrissen wird als schwerer Fehler gewertet und führt auf Ausstellungen zum Ausschluss. Gute Züchter achten also gleich doppelt darauf, dass ihre Tiere die wichtigen Tasthaare besitzen. Tiere aus schlechten Zuchten haben zudem oft löchriges, dünnes Fell und kahle Stellen. Ansonsten sind Rexkaninchen aber ebenso gesund und fit wie ihre Artgenossen und nicht anfällig für bestimmte Erkrankungen. Diverse kaninchentypische Erkrankungen können aber natürlich auch bei ihnen auftreten.

Pflege und Ernährung von Rexkaninchen

Rexkaninchen brauchen keine außergewöhnliche Körperpflege. Ein regelmäßiger Gesundheits-Check ist jedoch bei jedem Kaninchen Pflicht. Zudem benötigen Sie ein artgerechtes Kaninchenfutter und bei Außenhaltung im Winter evtl. Powernahrung. Vor allem aber brauchen sie Raufutter zur gesunden und natürlich Abnutzung der Zähne. Alles zum Thema finden Sie unter Ernährung von Kaninchen und Was fressen Kaninchen?

Haltung von Rexkaninchen

Alle Kaninchen wollen Raum, um sich ihrer Natur entsprechend bewegen zu können. Da geht es den Rexkaninchen nicht anders. Ein handelsüblicher Kleintierkäfig eignet sich also auf keinen Fall. Optimal ist ein Außenstall mit großem Freilaufgehege. Bei einer artgerechten Wohnungshaltung ist täglicher Auslauf, beispielsweise in einem Gehege im Garten oder in einem großen Zimmer wichtig!

Rexkaninchen (speziell aus unseriösen Zuchten) haben bisweilen dünnes, löchriges Fell und schlechte Haut. Diese Tiere sind nicht für die ganzjährige Außenhaltung geeignet! Gesunde Tiere packen das aber durchaus, aufgrund der Fellkürze sollte man aber im Winter auf besonders gute Isolierung und einen geschützten Standort eines Außenstalls achten und energiereiche Kost geben! Wichtig: Die Rexe langsam und schrittweise an die Außenhaltung gewöhnen. Kaninchen sind sehr soziale Tiere, die immer mindestens zu zweit gehalten werden müssen. Das gilt natürlich auch für Rexkaninchen. Tipps zur optimalen Zusammenstellung einer Kaninchen-Gruppe finden Sie unter Info & Ratgeber

Rexkaninchen kaufen

Im Zoofachhandel werden züchterisch reinrassige Rexkaninchen eher selten zum Kauf angeboten, im Tierheim und bei Nothilfen findet man sie ab und zu. Interessierte sollten sich deshalb am besten mit einem Züchter in Verbindung setzen. Eine Checkliste, worauf Sie beim Kauf achten müssen, haben wir für Sie unter Kaninchen kaufen zusammengestellt
 

Adressen von Züchtern

Nächstes Rasseporträt

Teddyzwergkaninchen

Teddyzwergkaninchen

Teddyzwerge sind echte Flauschkugeln, denn ihr weiches, buschiges Fell wird am ganzen Körper bis zu 10 cm lang.  mehr...

Macht alle mit!

Gefällt euch diese Seite? Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Kommentar abgebt, sie in Facebook & Co. teilt. oder einen Link auf eurer Webseite setzt. Vielen Dank!

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben