Mini Australian Shepherd

Ihnen gefallen Australien Shepherds, aber eigentlich hätten Sie gerne einen etwas kleineren Hund? Kein Problem – schließlich gibt es den Mini Australian Shepherd!

Der kleine Bruder vom Aussie

Der Mini Australian Shepherd hat sich aus dem Standard des Australian Shepherds entwickelt, doch bislang ist die Rasse lediglich von einigen Spezialclubs in Amerika anerkannt – nicht jedoch von der FCI. Der Mini-Aussie unterscheidet sich von seinem großen Bruder nur in einem Punkt, nämlich in der Größe: Während ein Assie eine Schulterhöhe zwischen 46 und 58 Zentimeter aufweist, misst der Miniatur Australian Shepherd nur 35 bis 46 Zentimeter.

Geschichte des Miniatur Australian Shepherd

Wie bei allen Hunderassen können in einem Wurf unterschiedlich große Welpen geboren werden. So auch beim Australian Shepherd. Die amerikanischen Farmer mit ihrem Großvieh hatten mehr Interesse an relativ großen Hunden, weshalb sie kleineren Tieren kaum Aufmerksamkeit schenkten. 1962 erwarb jedoch Sandy Travis auf einem Rodeo eine Hündin, die sie mit einem bereits vorhandenen Rüden verpaaren wollte. Nachdem die kleine Puppy jedoch nur eine Größe von 28 Zentimetern erreichte, kam sie für die Zucht nicht in Frage. Da Sandy Travis begeistert von ihrer Hündin war, machte sich auf die Suche nach einem passenden Rüden. 1968 wurde sie endlich fündig und verpaarte den kleinen Buster mit ihrer Puppy. Heraus kamen Mini-Aussies, die eine Größe von 23 – 33 Zentimetern aufwiesen. Gemeinsam bilden sie den Ursprung dieser Mini-Variante bzw. neuen Rasse.

Erscheinungsbild und Haltung des Mini-Aussie

Ob Fellfarben, Pflege oder Wesen, der Miniatur Australian Shepherd weicht von seinem großen Bruder in dieser Beziehung in keinster Weise ab. Auch bei ihn gibt es in einer Vielzahl von Farben und Zeichnung, die in unserem Rasseporträt über den den Australian Shepherd aufgelistet sind. 

Aufgrund seiner Größe wird der Mini Australian Shepherd gerne in Familien mit Kindern favorisiert. Man sollte jedoch bedenken, dass sein Wesen sich nicht von dem seines großen Bruders unterscheidet! Diese Hunde sind intelligent und sehr lernwillig. Schließlich waren sie beim Hüten großer Viehherden oft aufs äußerste gefordert. Daher benötigen sie unbedingt ausreichend Auslauf und Beschäftigung! Für den „einfachen Familienhund“, der einfach so mitläuft, sind sie nicht geschaffen. Er ist nur für aktive Menschen zu empfehlen, die bereit sind, sich täglich intensiv mit einem Hund zu beschäftigen. In Frage kommen vor allem Apportierspiele und Hundesportarten wie Obedience, Agility oder Frisbee.

Entwicklung des Mini-Aussie in Deutschland

Im Jahr 2005 wurde in Deutschland der erste Verein gegründet: „Erster Mini Australian Shepherd Club Deutschland“. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, den höchst möglichen Rassestandard des Mini-Aussies zu erreichen.

Das komplette Erscheinungsbild und alle Fehler des "normalen" Australian Shepherds finden Sie bei der FCI (Federation Cynologique Internationale): Rassestandard Australian Shepherd
 

Einen Mini Australian Shepherd kaufen

Wenn Sie Interesse an einem Mini-Aussie haben, erhalten Sie allgemeine Informationen über Welpen und den Kauf auf unserer Webseite Australian Shepherd Welpen.

Züchter-Adressen von Mini-Australian-Shepherds finden Sie unter anderem auf www.mini-aussies.com/ und www.emascd.net/

Macht alle mit!

Gefällt euch diese Seite? Wir würden uns freuen, wenn ihr einen Kommentar abgebt, sie in Facebook & Co. teilt. oder einen Link auf eurer Webseite setzt. Vielen Dank!

Kommentare (1)

  • AK
    AK
    am 15.11.2018
    Eine Bekannte aus der Hundeschule hat einen Mini-Aussie. Sie ist total happy mit ihr. Und sie hat das gut hinbekommen, dass der Hund super aufmerksam ist und gut mitarbeitet, aber auch sehr schön ruhig bleibt und nicht dauernd etwas will. Wie das ist, kenn ich von jemandem, der letztes Jahr öfters da war. Das war ein normal großer Australian Shepherd, der sein Herrchen dauernd angestiert hat, weil er ununterbrochen in Habachtstellung war...

Neuen Kommentar schreiben