Ragdoll Kitten

Spielen Sie mit dem Gedanken, ein Ragdoll Kätzchen zu kaufen? Wir sagen Ihnen worauf Sie bei der Wahl eines Ragdoll-Kitten achten sollten.

Voraussetzung für Ragdoll Kitten

Ragdolls sind sehr unkomplizierte Rassekatzen. Sie haben vor fast niemandem Scheu, vertragen sich mit anderen Katzen, Hunden und auch Kindern wunderbar und fühlen sich selbst bei einer reinen Wohnungshaltung wohl. Doch eines mögen sie nicht gerne: nämlich allein bleiben. Die geselligen Katzen brauchen stets jemanden um sich. Falls Sie alleine wohnen und täglich außer Haus sind, sollten Sie entweder den Kauf von zwei Kitten in Erwägung ziehen oder sich doch für eine andere Rasse entscheiden.

Ragdoll Kitten kaufen

Spricht nichts gegen die Anschaffung von Ragdoll-Kitten, können Sie den nächsten Schritt unternehmen und sich die Kitten von einem Züchter ansehen. Achten Sie auf das Verhalten und das Erscheinungsbild der Kätzchen. Sind sie scheu, ängstlich oder etwa apathisch? Ist ihr Fell gepflegt, sind sie sauber und machen sie einen gesunden Eindruck? Hat sich der Verkäufer bereits um die Grundimmunisierung und eine Entwurmung der Kitten gekümmert? Das alles sind Fragen, die Sie im Hinterkopf behalten sollten. 

Bedenken Sie auch: Ragdolls sind Spätentwickler! Sie brauchen etwa 3 Jahre bis sie voll ausgewachsen sind. Auch ihre Fellfarbe entwickelt sich erst mit dem Wachstum. Das sollten Sie beim Betrachten der Kitten wissen. Haben Sie schließlich Ihren neuen Mitbewohner gefunden, können Sie in unserer Liste mit Katzennamen stöbern – bestimmt ist der richtige Name für Ihr Kätzchen dabei.

Mehr Informationen zu Aussehen, Haltung, Pflege, Herkunft, Charakter und typischen Krankheiten finden Sie im ausführlichen Rasseportrait Ragdoll

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben