Russisch Blau

Diese edle Rassekatze mit dem silbernen Schimmer und den smaragdgrünen Augen hat schon Zaren verzaubert. Mancher behauptet, die Russisch Blau habe zwei Gesichter: mal temperamentvoll und unnahbar, dann wieder anhänglich und verschmust.

Die Russisch Blau auf einen Blick

 Russland
 Katze 3-4,5kg, Kater 4-6,5 kg
 Kurzhaarkatzen
 Blau
Grün
 Anhänglich, unaufdringlich, scheu, sanft
 mittel
 gering
 Russisch Blau Katzen kosten 500-700 Euro
Gefällt euch diese Seite? Wir würde uns freuen, wenn ihr sie in Facebook & Co. teilt.

Russisch Blau - Rassebeschreibung

Die Russisch Blau ist eine sehr elegante Katze mit einem schlanken und langen Körperbau, der dennoch muskulös ist. Ihr kurzes Fell ist dicht, abstehend und plüschig weich. Das kommt vom einzigartigen Doppelfell, bei dem die Unterwolle genauso lang ist wie das Deckhaar. Keine andere Katzenrasse hat solch eine Fellstruktur. An den Haarspitzen ist es farblos. Dadurch wird das Licht gebrochen und das sonst blaue Fell schimmert bei dieser Kurzhaarkatze silbern. Im Gegensatz zu ausgewachsenen Russisch Blau Katzen, die einfarbig blau sind, haben Kätzchen noch eine so genannte Geisterzeichnung im Tabby-Muster. In den ersten Monaten verliert sich die Zeichnung.

Der kantige Kopf der Russisch Blau harmoniert perfekt mit dem restlichen Körperbau. Ihre weit gesetzten Augen sind mandelförmig, groß und smaragdgrün. Auch die Ohren der Russisch Blau sind groß. Sie haben einen breiten Ansatz und sind leicht zugespitzt. Mit dem besonders stark betonten Schnurrhaarkissen erhält diese edle Rassekatze ihren charakteristischen Gesichtsausdruck.


Charakter der Russisch Blau

Das Wesen dieser schönen Katzenrasse kann sehr gegensätzlich sein. Es kann von scheu und unabhängig bis zu verschmust und anhänglich reichen. Grundsätzlich ist die Russisch Blau Fremden gegenüber eher misstrauisch. Hat sie aber das Vertrauen eines Menschen gewonnen, wird sie immer zutraulicher. Sie fixiert sich meist auf nur eine Bezugsperson, die sie dann auch stets gerne um sich hat. Im ersten Lebensjahr sind Russisch Blau Kätzchen noch unglaublich verspielt, aktiv und richtige kleine Wildfänge. Diese Eigenschaften legen sie aber ab, sobald sie ausgewachsen sind. Dann kommt der typisch sanfte und ruhige Charakter zum Vorschein.

Doch auch eine ausgewachsene Russisch Blau verbringt ihre Zeit noch gerne mit gemeinsamen Spielen oder kletternd und springend auf dem Katzenkratzbaum. Hin und wieder braucht sie aber einen Rückzugsort und Zeit für sich. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie ein Einzelgänger ist. Die Russisch Blau ist sehr sozial und braucht, vor allem wenn Sie berufstätig und tagsüber außer Haus sind, einen Artgenossen.

Ursprung und Geschichte

Russisch Blau haben einen langen Körper und machen einen graziösen Gesamteindruck
Russisch Blau haben einen langen Körper und machen einen graziösen Gesamteindruck

Die Herkunft der Russisch Blau ist nicht so ganz klar und es kursieren verschiedene Versionen. Einigkeit besteht aber darin, dass es sich bei der Russisch Blau um eine Naturrasse handelt. Das bedeutet, dass sie nicht durch Zucht entstanden ist, sondern sich ganz von alleine entwickelt hat. Ihr edles und graziles Aussehen hat schon den Zaren und Königen im 18. und 19. Jahrhundert gefallen. Um 1860 soll diese aristokratische Rasse über den Seeweg aus Russland nach Großbritannien gekommen sein. Im Jahr 1880 wurde die Russisch Blau dort das erste Mal auf einer Katzenausstellung präsentiert, was ihrer Beliebtheit und ihrem Bekanntheitsgrad zu Gute kam.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Russisch Blau fast ausgerottet. Züchter versuchten durch das Einkreuzen von Blue-Point Siamkatzen die Rasse zu erhalten. Doch die typischen Charakteristika, wie das Fell und die Statur veränderten sich. Daher besann man sich schnell wieder auf den ursprünglichen Typ zurück, um diese außergewöhnliche Rasse zu erhalten und legte ihr eigentliches Aussehen als Zuchtstandard fest. 

 

Russisch Blau – die Haltung

Trotz ihrer ruhigen und sanften Art, die sich spätestens ab dem zweiten Lebensjahr zeigt, ist die Russisch Blau nur bedingt eine Katzenrasse für Anfänger. Denn diese edle Samtpfote ist  auch mal eigensinnig und hat ihre Launen. Nicht immer, wenn dem Menschen nach einer Schmusestunde mit seiner Katze ist, ist auch der Russisch Blau danach. Sie wird zwar nie aggressiv ihrem Menschen gegenüber, aber sie zieht sich dann zurück und ist lieber für sich. Im nächsten Moment kann sich ihre Stimmung aber wieder ändern und sie hat Lust auf Spiele oder Streicheleinheiten.

Selbst wenn die Russisch Blau sich sehr gut alleine beschäftigen kann, sollte sie nicht einzeln gehalten werden. Denn diese Katzenrasse ist äußerst sozial und fühlt sich in Gesellschaft von Artgenossen sehr wohl. Sie kommt aufgrund ihres ruhigen Gemüts mit den meisten anderen Katzenrassen sehr gut zurecht, sofern diese nicht zu temperamentvoll sind. Die Russisch Blau kann wunderbar in einer Wohnung gehalten werden, wenn sie ausreichend Kletter-, Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten angeboten bekommt. Ein gesicherter Balkon oder gar Freigang im Garten bereiten ihr auch sehr viel Freude. Selbst wenn diese edle Katzenrasse gut mit Kindern auskommt, fühlt sie sich in einem Single- oder Paarhaushalt, in dem es sicherlich ruhiger zugeht, wohler als in einer Großfamilie.

Sollten Sie sich zu einem Kauf entschlossen haben, helfen wir Ihnen weiter, was alles zur Erstausstattung für Katzen gehört.

Russisch Blau Kitten

Vor Ort beim Züchter können Sie sich das beste Bild der kleinen Russisch Blau Kitten machen. Auf Fotos einer Homepage sehen die meisten Kitten süß aus. Aber wie ist es in der Realität? Wenn Sie Russisch Blau Kitten kaufen möchten, dann machen Sie sich unbedingt vor Ort einen persönlichen Eindruck!

Tipp: Seien Sie nicht überrascht, wenn die Kitten noch eine Tabby-Zeichnung aufweisen. Die Russisch Blau entwickelt erst in den ersten Lebensmonaten die gleichmäßige blaue Fellfarbe. Auch die Augenfarbe ist häufig noch nicht grün, sondern blau.

Wenn Sie nach erfolgreicher Suche nach passenden Katzennamen Ausschau halten, dann unterstützen wir Sie mit einer Vielzahl an süßen, coolen, witzigen und ausgefallenen Katzennamen.

Eine Russisch Blau kaufen

Am sichersten fahren Sie beim Kauf einer Rassekatze wie der Russisch Blau, wenn Sie diese bei einem seriösen Züchter kaufen. Rassekatzen sind nicht günstig, aber das hat seinen Grund. Lassen Sie sich deshalb nicht von vermeintlichen Schnäppchenangeboten in Kleinanzeigen oder Zoohandlungen locken. Das zahlt sich zum Schluss weder für Sie noch für das Kätzchen aus. Russisch Blau Katzen kosten im Durchschnitt 500 bis 700 Euro. Möchten Sie mit Ihrer Russisch Blau züchten, dann können die Kosten auch etwas darüber liegen. Wenn Ihnen das zu teuer erscheint, können Sie Abstriche beim Rassestandard machen oder vielleicht möchten Sie eine Russisch Blau in Not aufnehmen.

Wenn Sie eine Russisch Blau bei einem Züchter kaufen, können Sie die Gelegenheit nutzen und einen Blick auf die Elterntiere werfen. Denn so haben Sie die Möglichkeit eventuelle Fehler im Rassestandard zu erkennen bzw. auszuschließen. Dazu zählen bei der Russisch Blau:    

  • Runde Augen
  • Gelblicher Ton in der Augenfarbe
  • Gedrungener Körper
  • Flach anliegendes Fell
  • Alle andere Fellfarben als Blau

Die vollständige Liste der möglichen Fehler im Rassestandard der Russisch Blau können Sie auf der Internetseite der FIFé (Fédération Internationale Féline) nachlesen.

Tipp: Bevor Sie sich eine Katze anschaffen, sollten Sie diese 10 Fragen klären.
 

Russisch Blau Züchter

Pflege einer Russisch Blau

Trotz ihres plüschigen Fells mit Unterwolle ist die Russisch Blau sehr pflegeleicht. Zur Fellpflege reicht es, die Katze einmal die Woche zu bürsten, damit die losen Haare entfernt werden.  Lediglich beim Fellwechsel sollten Sie etwas öfter zur Katzenbürste greifen. Sie können ihr in dieser Zeit auch etwas Katzengras anbieten. Das hilft ihr, falls sie zu viele Haare beim Putzen verschluckt haben sollte.


Häufige Krankheiten bei Russisch Blau Katzen

Die Russisch Blau ist eine Katzenrasse, die kaum krankheitsanfällig ist. Wie bei den meisten Naturrassen, hat sie keine Probleme mit Erbkrankheiten, die häufig durch eine gezielte Zucht entstehen. Aber auch die Russisch Blau ist nicht immun gegen Krankheiten und sollte daher ausreichend geimpft werden, insbesondere wenn Sie Ihrer Russisch Blau Freilauf gewähren.

Nächstes Rasseporträt

Savannah

Savannah

Sie sieht nicht nur aus wie ihre wilden Vorfahren, sondern viele Charakterzüge erinnern auch daran. Daher ist diese große "Wildkatze" sicherlich nichts für Anfänger!   mehr...