Große Hunderassen

Auch wenn die kleinen in der Beliebtheitsskala deutlich aufgeholt haben, so ist die Auswahl an großen Hunden noch immer um einiges größer.

Gefällt euch diese Seite? Wir würde uns freuen, wenn ihr sie in Facebook & Co. teilt.

Hunde ab 60 cm Schulterhöhe

Es gibt keine genaue Grenze, wann eine Hunderasse zu den großen Hunden zählt. Im allgemeinen werden Hunde mit einer Schulterhöhe ab zirka 60 Zentimeter als große Hundrassen bezeichnet. Bezüglich des Gewichts gibt es eine große Spannweite von gerade einmal 20 Kilogramm beim Saluki bis zu 90 Kilogramm beim Mastiff. Auch bezüglich des Alters gibt es deutliche Unterschiede, insgesamt muss man jedoch sagen, dass große Hunde die geringste Lebenserwartung haben. Häufig liegt sie bei unter zehn Jahren.

Große Hunde – großes Herz

Etwas ungestüm sind große Hunde manchmal schon, aber sie meinen es natürlich nicht so. Sie bringen eben mitunter einiges an Masse mit sich: Ein ausgewachsener Bernhardiner kann 80 Kilogramm wiegen, mehr als viele Erwachsene. Enge Räume sind nicht so ihr Ding, dennoch muss eine Haltung in einer kleinen Wohnung bei entsprechend viel Auslauf nicht völlig ausgeschlossen werden. Am besten geeignet ist für große Hunderassen jedoch ein Haus mit Garten.

Wer sich einen großen Hund anschafft, dem muss klar sein, dass die Futterkosten um einiges höher liegen. Auch reicht kein kleines Bettchen, sondern eine XXL-Ausführung ist notwendig. Ebenfalls bewusst sollte einem sein, dass große Hunde im allgemeinen früher sterben als kleine Hunde. Sie kommen bei anderen Menschen auch meist nicht ganz so gut an wie kleine und mittelgroße Hunde, denn allein die Größe sorgt für Respekt.

Leider bringt die Größe bei manchen großen Hunderassen auch einige typische Krankheiten wie Hüft- und Ellenbogenprobleme wie auch Herzfehler und Bandscheibenvorfälle mit sich. Im Gegensatz zu einem kleinen können sie einen großen Hund dann nicht einfach unter den Arm nehmen und zum Tierarzt fahren, stattdessen benötigen sie möglicherweise die Hilfe einer zweiten Person. Aber wer eine „ordentliche Portion“ Hund haben möchte, lässt sich davon nicht abhalten!

Große Hunderassen von A bis Z

Afghane | Airedale Terrier | Akita | Alaskan Malamute | American Foxhound | Amerikanische Bulldogge | Anatolischer Hirtenhund | Barbet | Barsoi | Beauceron | Belgischer Schäferhund | Bergamasker | Berger de Brie | Berger de Picard | Berner Sennenhund | Bernhardinger | Bloodhound | Bobtail | Bordeaux Dogge | Bouvier des Flandres | Briard | Bullmastiff | Collie | Dalmatiner | Deerhound | Deutsch Kurzhaar/Langhaar | Deutsche Dogge | Deutscher Boxer | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | English Setter | Fila Brasileiro | Flatcoated Retriever | Galgo Espanol | Gordon Setter | Greyhound | Griffon | Großer Münsterländer | Großer Schweizer Sennenhund | Großpudel | Groenendael | Harzer Fuchs | Hovawart | Irish Setter | Irish Wolfhound | Kangal | Katalanischer Schäferhund | Komondor | Kuvasz | Landseer | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinoi | Mastiff | Mastino | Neufundländer | Owtscharka | Pointer | Pyrenäenberghund | Rhodesian Ridgeback | Riesenschnauzer | Rottweiler | Russischer Terrier | Saarloos | Saluki | Siberian Husky | Tervueren | Tosa | Tschechoslowakischer Wolfshund | Weißer Schweizer Schäferhund | Weimaraner

Rasseporträts: Große Hunderassen

Rhodesian Ridgeback

Rhodesian Ridgeback

Einst kämpften sie in Südafrika gegen Löwen – und noch immer werden sie zur Jagd eingesetzt. Bei uns haben sie sich dagegen zu einem beliebten Familienhund entwickelt.   mehr...

Rottweiler

Rottweiler

Beim Rottweiler handelt es sich um ein echtes Kraftpaket. Bei richtiger Prägung ist die temperamentvolle Rasse freundlich und sehr anhänglich!   mehr...