Giftige Pflanzen für Hunde

Ob im Wohnzimmer, im eigenen Garten oder unterwegs auf einem Spaziergang: Es gibt viele giftige Pflanzen, die Hunde nicht fressen dürfen.

Für Hunde giftige Zimmerpflanzen

Hunde sind keine Pflanzenfresser, deshalb ist im Allgemeinen die Gefahr eher gering, dass sie sich daran vergiften. Gefährdet sind vor allem Welpen, die gerne das eine oder andere anknabbern. Daher ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Sollten Sie giftige Zimmerpflanzen besitzen, sollten sie am besten so hoch stehen, dass kein Hund an sie kommt. Wir haben eine grobe Unterteilung in Zimmer-, Garten- und Wildpflanzen vorgenommen, einige Pflanzen kommen jedoch sowohl als auch vor.

  • Agave
  • Alpenveilchen
  • Aronkelch
  • Azalee
  • Bogenhanf
  • Christrose
  • Chrysantheme
  • Drachenbaum
  • Farne
  • Fensterblatt
  • Ficus-Arten
  • Flamingoblume
  • Gummibaum
  • Herzblatt
  • Kaladien
  • Korallenbäumchen
  • Palmfarn
  • Passionsblume
  • Philodendron
  • Weihnachtsstern
Gefällt euch diese Seite? Wir würde uns freuen, wenn ihr sie in Facebook & Co. teilt.

Für Hunde giftige Balkonpflanzen und Gartenpflanzen

Es ist nur sehr bedingt möglich, im Garten Pflanzen zu setzen, an die der Hund nicht kommt. Deshalb sollte man hier am besten ganz darauf verzichten. Wenn Sie Dünger verwenden, achten Sie darauf, dass der Hund nichts vom Blumenwasser erwischt! Sehr sorglos gehen manche Gartenbesitzer mit Unkrautvernichtungsmitteln oder gar Ungezieferbekämpfungsmitteln um. Hier ist größte Vorsicht geboten!

  • Adonisröschen
  • Akelei
  • Alpenrose
  • Begonie
  • Berberitze
  • Blauregen
  • Buchsbaum
  • Efeu
  • Eibe
  • Eisenhut
  • Engelstrompete
  • Fingerhut
  • Geißklee
  • Goldregen
  • Hortensie
  • Hyazinthe
  • Kirschlorbeer
  • Narzisse
  • Petunien
  • Pfaffenhütchen
  • Rittersporn
  • Rhododendron
  • Schlafmohn
  • Schneeglöckchen
  • Stechapfel
  • Stechpalme
  • Osterglocken
  • Oleander
  • Rhododendron
  • Tabak
  • Thuja
  • Tollirsche
  • Tulpe
  • Wandelröschen

Für Hunde giftige Kräuter und Gemüse

Auch unter den zum Teil ganz harmlosen Kräutern und Gemüsesorten gibt es einige unverträgliche.

  • Bärlauch
  • Bohnen
  • Kartoffeln
  • Knoblauch
  • Safran
  • Schnittlauch
  • Tomaten
  • Zwiebeln

Für Hunde giftige Wildpflanzen

  • Bärlauch
  • Bilsenkraut
  • Hahnenfuss
  • Herbstzeitlose
  • Hundspetersilie
  • Krokus
  • Küchenschelle
  • Liguster
  • Lupine
  • Maiglöckchen
  • Nachtschatten
  • Rittersporn
  • Robinie
  • Schierling
  • Schöllkraut
  • Wüterich

Hinweis: Die Listen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit!