Hund zu dick – ein unterschätztes Problem!

Untersuchungen haben es bestätigt: Dicke Hunde sterben deutlich früher. Lassen Sie es nicht soweit kommen, sondern handeln Sie rechtzeitig und helfen Ihrem Hund beim Abnehmen.

Viele Hunde sind zu dick

Schätzungen besagen, dass die Hälfte aller Hunde übergewichtig sind! Verschiedene Ursachen kommen dafür in Frage. 

  • Zu viel Futter
    Die Tagesrationen, die auf Fertigfutter angegeben werden, sind lediglich als Richtwerte zu verstehen. Orientieren Sie sich eher an der Untergrenze der Empfehlung. 
  • Leckerlis
    Unterschätzen Sie nicht den Energiegehalt von Leckerlis! Prinzipiell spricht nichts gegen sie, aber sie müssen in die Tagesration mit eingerechnet werden.
  • Bewegungsmangel
    Häufige Ursache für Übergewicht ist zu wenig Bewegung. Intensivieren Sie die Häufigkeit bzw. Länge Ihrer Gassigeh-Runden.
  • Krankheit und Unverträglichkeit
    Eine Krankheit oder Unverträglichkeit auf bestimmte Inhaltsstoffe können sowohl zu Über- als auch Untergewicht beim Hund führen. Konsultieren Sie in diesem Fall Ihren Tierarzt.
  • Geschlecht und Kastration
    Aufgrund hormoneller Veränderungen neigen kastrierte Tiere zu Übergewicht. Bei Hündinnen ist oft eine strengere Diät notwendig als bei einem Rüden.

Wann gilt ein Hund als zu dick?

Bei manchen Hunden stellt sich die Frage gar nicht, denn sie sind nicht einmal mehr in der Lage, über eine Wiese zu rennen. Doch wann ist ein Hund eigentlich zu dick? Bei einem Rassehund können Sie sich an den Werten orientieren, die im Standard aufgeführt sind. Am besten machen Sie aber selbst die Probe aufs Exempel: Stellen Sie sich über Ihren Hund und betrachten Sie ihn von oben. Ist noch eine Taillle vorhanden oder ist diese nicht mehr erkennbar? Bewegen Sie nun Ihre Hände in Höhe der Rippen leicht vorwärts und rückwärts. Wenn Sie diese nur noch grob erahnen aber so gut wie nicht mehr einzeln spüren können, ist Ihr Hund zu dick!

Hilft euch diese Seite? Wir würde uns freuen, wenn ihr sie in Facebook & Co. teilt.

Ein zu dicker Hund sollte abnehmen!

Amerikanische Langzeitstudien an 48 Labradoren haben interessante Ergebnisse hervorgebracht: Sie wurden jeweils paarweise gehalten, wobei einer der Hunde sein gesamtes Leben lang ca. 25 Prozent weniger Futter erhielt. Das Ergebnis sollte jeden Hundefreund aufhorchen lassen, den Übergewicht bei seinem Hund nicht weiter interessiert: Die Hunde mit der größeren Ration Futter litten nicht nur öfter an Krankheiten, sondern starben beinahe 2 Jahre früher (11,2 gegenüber 13 Jahren)! Fettleibigkeit ist also bei weitem nicht nur eine Frage der Optik, sondern ein ernst zu nehmendes gesundheitliches Problem.

Ob für Ihren Hund eine Diät empfehlenswert wäre, erfahren Sie in unserem Artikel Diät für Hunde

Bellfor Hundefutter