Hundekauf – beim Züchter oder im Tierheim?

Sie haben sich dazu entschieden, einen Hund zu kaufen. Doch was müssen Sie beachten und wo finden Sie Ihren Traumhund? Beim Züchter, im Tierheim, von Privat oder aus dem Ausland?

Hund beim Züchter kaufen

Wenn Sie sich für einen Rassehund entschieden haben, sollten Sie nicht den erstbesten Züchter auswählen, sondern sich genau informieren und die Hunde von mindestens zwei Züchter besuchen. Viele Siege auf Ausstellungen oder Hundesportturnieren sind keine Garantie dafür, dass der Züchter die Welpen liebevoll aufzieht und gut auf ihr späteres Leben vorbereitet.  

Achten Sie beim Hundekauf, wie die Hunde gehalten werden:

  • Wie sauber ist es? 
  • Wie geht der Züchter mit den Hunden um? 
  • Wachsen die Welpen mit der Familie auf?
  • Welchen Eindruck machen die Welpen?  


Lassen Sie sich am besten beide Elterntiere zeigen. Ist das nicht möglich, muss auf jeden Fall die Mutter anwesend sein, und sich um ihre Welpen kümmern. Ein Züchter, der seine Tiere liebt, hat Interesse daran wo seine Hunde hinkommen und stellt Ihnen viele Fragen und beantwortet auch gerne alle Fragen die Sie an ihn haben. Er sollte auch jeden seiner Hunde gut kennen und Ihnen etwas über sein bisheriges Verhalten sagen können. Nur so kann er Sie gut beraten und Ihnen den Hund empfehlen, der am besten in zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passt. Es ist sehr wichtig, dass die Hunde in der Familie, also im Haus bzw. der Wohnung, mit den Menschen aufwachsen und nicht isoliert in einem Zwinger, einer Pferdebox oder Ähnlichem gehalten werden.

Kaufen Sie keinen Hund, wenn:

  • Die Welpen einen kranken und ungepflegten Eindruck machen. 
  • Der Züchter nicht liebevoll mit den Hunden umgeht und diese deutliches Meideverhalten ihm gegenüber zeigen. Die Welpen, also z. B. vor dem Züchter weglaufen, sich versuchen zu verstecken, sich ducken. Das deutet darauf hin, dass sie Angst vor ihm haben und nicht liebevoll betreut werden. 
  • Der Züchter mehrere Rassen gleichzeitig anbietet. 
  • Der Züchter 20 oder mehr Hunde bzw. Welpen alleine betreut. Hier ist unmöglich genug Zeit, um jeden Welpen ausreichend kennen zu lernen und ihn auf sein späteres Leben vorzubereiten. 
  • Der Züchter sich nicht dafür interessiert, wohin seine Welpen kommen.
  • Die Mutterhündin nicht anwesend ist. 
  • Der Züchter Ihnen anbietet, Ihnen einen Welpen direkt zu Ihnen nach Hause zu bringen oder die Übergabe an einer Raststätte oder auf einem Parkplatz stattfinden soll.
Hilft euch diese Seite? Wir würde uns freuen, wenn ihr sie in Facebook & Co. teilt.

Ein Hund aus dem Tierheim

In einem seriösen Tierheim wird man Sie sehr genau befragen und Ihnen dann entsprechende Hunde vorschlagen, die zu Ihrer Lebenssituation passen. Falls bekannt, wird man Ihnen sehr genaue Auskünfte über die Vorgeschichte des Hundes geben und Ihnen auch Probleme nicht verschweigen. Überlegen Sie genau, ob Sie bereit sind, mit dem Hund zu trainieren und nicht sofort aufzugeben, wenn es am Anfang evtl. schwierig ist. Ein gutes Tierheim steht Ihnen auch nach der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite und kontrolliert, wie es dem Hund bei Ihnen geht und wie er lebt.  


In vielen Tierheimen werden neben Nachkontrollen (nach der Vermittlung) auch Vorkontrollen durchgeführt. Das bedeutet, jemand kontrolliert wie der Hund bei Ihnen leben wird, bevor Sie ihn zu sich nehmen dürfen. Diese Kontrollen sollen weder bedeuten, dass man Ihnen nicht zutraut, dass Sie den Hund gut versorgen, noch dass man Sie schikanieren möchte. Seriöse Tierheime wollen sicher gehen, dass ihre Hunde das bestmögliche zu Hause bekommen.

Ein Hund aus dem Ausland

In einem seriösen Tierheim wird man Sie sehr genau befragen und Ihnen dann entsprechende Hunde vorschlagen, die zu Ihrer Lebenssituation passen. Falls bekannt, wird man Ihnen sehr genaue Auskünfte über die Vorgeschichte des Hundes geben und Ihnen auch Probleme nicht verschweigen. Überlegen Sie genau, ob Sie

Bei Hunden aus dem Ausland kommt es meistens zu den größten Überraschungen. Da die Hunde in einer völlig anderen Umgebung und unter völlig anderen Umständen gelebt haben, müssen sie erst einmal ankommen und sich an die neue Situation gewöhnen. Auch wenn es viele Hunde gibt, die sich schnell einleben und lustige Gefährten sind, so müssen Sie bedenken, dass es in der Mehrzahl der Fälle zu mehr oder weniger großen Problemen kommt. Die vermeintliche Rettung kann der Hund als extrem beängstigend empfinden und die meisten von ihnen haben noch nie ein Haus, Auto, Straßenverkehr, etc., in der Form gesehen, wie es typisch für ein Leben in der Stadt ist. Mehr Informationen finden Sie in unserem Artikel über Hunde aus dem Ausland.

Kaufvertrag

Bei seriösen Züchtern erhalten Sie immer einen Kaufvertrag den Sie sehr sorgfältig lesen sollten. Tierheime und seriöse Tierschutzorganisationen geben ihre Hunde nur mit Schutzvertrag und einer Schutzgebühr ab.

Hundekauf bei einer Privatperson

Es bieten auch viele Privatleute ihren Hund an, wenn sie ihn nicht mehr behalten können oder wenn ihre Hündin ungewollt gedeckt wurde. Achten Sie auch hier darauf, wie die Hund gehalten werden und versuchen Sie bei erwachsenen Hunden, so viel wie möglich über die Vorgeschichte zu erfahren.